Welt : Wolgograd ehrt britische Königinmutter

Der Hollywood-Star Michael Douglas(55) und die 25 Jahre jüngere britische Schauspielerin Catherine Zeta-Jones werden heiraten. Das haben die beiden am Mittwoch (Ortszeit) über einen Sprecher in den USA offiziell bestätigen lassen. Zugleich ging Douglas mit der freudigen Botschaft per Internet an die Öffentlichkeit. Das Liebespaar reagierte damit auch auf Berichte der britischen Boulevard-Presse, wonach es zerstritten sei und sich getrennt habe. Die Hochzeit solle noch in diesem Jahr stattfinden; ein Datum stünde noch nicht fest, so Douglas. "Schauen Sie künftig in meine Website, und Sie werden unter den Ersten sein, die es wissen." ( www.michaeldouglas.com )

Die russische Stadt Wolgograd, das frühere Stalingrad, hat die britische Königinmutter zur Ehrenbürgerin ernannt. Dies meldete die Nachrichtenagentur Itar-Tass am Donnerstag unter Berufung auf Vertreter der Stadt. Damit solle die 99-jährige Mutter der britischen Königin Elizabeth II. für ihre Verdienste um die Stadt während der deutschen Belagerung im Zweiten Weltkrieg geehrt werden.

Die neue Freundin des britischen Rockstars Rod Stewart hat einem Zeitungsbericht zufolge ihren Po für drei Millionen Pfund (mehr als neun Millionen Mark) versichern lassen. Das Massenblatt "Sun" berichtete am Donnerstag, die 25-jährige Angelica Bridges habe eine Versicherungspolice abgeschlossen, die sie gegen alle Unfälle bei Dreharbeiten und Modelauftritten schützen solle. Bridges hat in der US-Serie "Baywatch" vor allem männliche Zuschauer begeistert. Stewart hatte im vergangenen Jahr in einem Zeitungsinterview gesagt, er habe einen Herzanfall bekommen, als seine neunjährige Ehe mit Rachel Hunter scheiterte. Der Altrocker wird am Montag 55 Jahre alt.

Das neuseeländische " Millenniums-Baby" ist Donnerstag am Herzen operiert worden. Es hatte gleich nach der Geburt - am 1. Januar eine Minute nach Mitternacht - Herzprobleme entwickelt. Wie ein Sprecher des Greenlane-Krankenhauses in Auckland bekannt gab, ist der Junge, der als wohl erstes Baby im neuen Jahr das Licht der Welt erblickt hatte, inzwischen wieder wohlauf. Die Identität des Kindes wird weiterhin geheim gehalten. Mittlerweile ist der Vorname bekannt: Der Junge heißt Tuatahi Manaakitunga, was in der Sprache der Maori-Eingeborenen "erster Segen" heißt.

Der Schauspieler Uwe Ochsenknecht hat einigen gut aussehenden Kollegen aus der Filmbranche Mangel an schauspielerischem Können unterstellt. Unter den Top Ten würden Darsteller gehandelt, "die mit ihrem schnuckeligen Gesicht eher in der Modebranche was zu suchen haben als auf der Leinwand", sagte Ochsenknecht, ohne Namen zu nennen, in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview.

0 Kommentare

Neuester Kommentar