Worms : Ein Toter bei Unfall nach Verfolgungsjagd

Ohne Führerschein und offenbar angetrunken hat sich ein 17-Jähriger in Worms mit einem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei verursachte er einen Unfall, bei dem einer seiner Beifahrer starb.

WormsBei der Flucht eines 17-jährigen Autofahrers vor einer Polizeikontrolle ist in der Nacht auf Freitag in Worms ein Mensch getötet worden. Zwei weitere Personen wurden nach Polizeiangaben schwer verletzt. Den Beamten einer Streife war ein mit vier jungen Männern besetzter Pkw aufgefallen, den sie einer Kontrolle unterziehen wollten. Als der Fahrer den Streifenwagen bemerkte, gab er Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.

Die Beamten forderten über Funk Verstärkung an und nahmen die Verfolgung auf. Der Fahrer des flüchtigen Wagens ließ sich aber auch von einer zweiten Polizeistreife nicht stoppen.

Der jugendliche Fahrer verlor schließlich die Kontrolle über das Fluchtauto. Der Wagen raste über eine Verkehrsinsel und prallte gegen eine Bushaltestelle, die völlig zerstört wurde. Dabei wurde der 23-jährige Beifahrer, der offenbar nicht angeschnallt war, aus dem Wagen geschleudert und tödlich verletzt. Die beiden 19 und 21 Jahre alten Männer auf dem Rücksitz wurden schwer verletzt.

Der 17-jährige Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen und konnte zunächst an der Unfallstelle festgenommen werden. Da die Polizisten sich aber um die Verletzten kümmern mussten, konnte er fliehen. Er wurde knapp vier Stunden später in seiner Wohnung erneut festgenommen.

Nach ersten Ermittlungen war das Unfallfahrzeug nicht zugelassen und mit den Kennzeichen eines anderen Autos versehen. Der 17-Jährige, der noch keinen Führerschein besitzt, stand offenbar unter Alkoholeinfluss. (smz/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben