Welt : Zum Verwechseln ähnlich

15 Mal wurde der Spanier José Manuel Rodriguez wegen Bankraubs festgenommen – er sieht aus wie der Täter

Ralph Schulze[Madrid]

Als Anwalt hatte José Manuel Rodríguez eigentlich stets Vertrauen in die Justiz. Doch dies änderte sich 1997, als eines Tages zwei Polizisten mit einem Haftbefehl in seiner Kanzlei in Ourense im Nordwesten Spaniens erschienen. „Sie sind hiermit wegen des Überfalls auf drei Banken festgenommen“, teilten die Beamten dem verdutzten Advokaten mit. Dieser glaubte zunächst an einen schlechten Scherz, doch schon bald fand er sich hinter Gittern wieder. Es sollte der Beginn eines jahrelangen Albtraums werden, der das Leben des Familienvaters auf den Kopf stellte. 15 Mal, behauptete die Polizei, habe der smarte Jurist Geldinstitute mit vorgehaltener Waffe um ihre Barschaft erleichtert. Und sich um 600000 Euro bereichert. Doch die Ermittler irrten sich wohl: Ein Täter, der genauso aussah wie der Anwalt, hatte die Polizisten offenbar jahrelang zum Narren gehalten, indem sie immer den Falschen festnahmen.

Und den Advokaten fast zum Wahnsinn getrieben. „Ich bin unschuldig", stammelte er beim ersten Mal. Doch die Kassierer jener Bank, die kurz zuvor überfallen worden war, zeigten sich sicher: „Das ist er." Auch als der Mann, der sich mit allen Waffen des Rechts wehrte, wieder freikam, ging das Unglück weiter. Und da er nun als potentieller Bösewicht im Polizeicomputer gespeichert war, wurde sein Bild nach jedem Banküberfall in seinem Wohnort wieder herausgezogen. Und die Zeugen waren sich stets seiner Täterschaft sicher: „Kein Zweifel." So verbrachte José regelmäßig lange Nächte auf den Pritschen des Untersuchungsgefängnisses. Irgendwann muss er selbst daran geglaubt haben, eine zweite Persönlichkeit zu haben. Jedenfalls begann er sicherheitshalber ein Tagebuch zu führen, in das er minutiös alle Vorkommnisse eintrug: Wann er ins Büro ging, ein Bier trinken ging oder sich mit Freunden traf.

Auch ließ er sich jeden Morgen von einem Notar seinen jeweiligen Aufenthaltsort bestätigen. Diese Akribie war vermutlich seine Rettung.

Denn als dann wieder die Polizei auftauchte, hatte José immer glaubwürdige Alibis an der Hand. Schließlich nahm die Polizei einen Mann fest, der ihm zum Verwechseln ähnlich sieht. Als die Bankangestellten bei einer Gegenüberstellung von Täter und Anwalt befragt wurden, wer denn nun der Täter sei, trauten die ihren Augen nicht: „War es dieser? Oder der andere?"

0 Kommentare

Neuester Kommentar