Welt : Zwilling kam acht Jahre später

Gesundes Baby entwickelte sich aus tiefgefrorenem Embryo TARZANA (AP).Aus einem sieben Jahre tiefgefrorenem Embryo hat sich ein gesundes Baby entwickelt.Der rund 3800 Gramm schwere Junge wurde am Montag mit einem Kaiserschnitt im Encio-Tarzana-Kreiskrankenhaus in Kalifornien entbunden.Die anwesenden Ärzte sprachen von einem "sehr gesunden" Baby.Tatsächlich handelt es sich sogar um ein vergessenes Zwillingskind, nur daß sein Bruder schon vor acht Jahren geboren wurde.Die Namen der 44 Jahre alten Mutter und des 54jährigen Vaters sowie des Kindes wurden nicht genannt. Der Embryo war 1989 tiefgefroren worden, nachdem das Paar sich wegen Unfruchtbarkeit hatte behandeln lassen.Die Mutter hatte danach einen Jungen zur Welt gebracht.Den zweiten Embryo hatten sie danach vergessen.Im vergangenen Jahr kam dann aber ein Brief von dem damals behandelnden Krankenhaus, das wissen wollte, was mit dem Embryo geschehen solle.Das Paar entschied sich für ein zweites Kind.Ärzte pflanzten den Embryo der Mutter ein.Dabei wußten die Eltern, welches Risiko sie eingingen, wie der Arzt Michael Vermesh sagte."Sie wußten, daß es trotz aller Tests während der Schwangerschaft keine Gewähr für die Gesundheit des Kindes gab." Sonya Forster, eine Sprecherin des Zentrums für Fortpflanzungsmedizin in Chicago, sagte zunächst, das Kind sei aus dem vermutlich bislang ältesten Embryo erwachsen.Zumindest in der Forschungsliteratur gebe es keine Hinweise auf ältere.Inzwischen teilte aber ein Krankenhaus in Philadelphia mit, ein dort im Dezember geborenes Baby sei als Embryo vier Monate länger tiefgefroren gewesen. Alan DeCherney, Gynäkologe an der Universität von Kalifornien in Los Angeles und Herausgeber der Zeitschrift für Fortpflanzungsmedizin, erklärte dazu, bei der Geburt in Tarzana handele es sich nicht um einen medizinischen Durchbruch.Die Zeit, die ein Embryo tiefgekühlt werde, sei unerheblich, sagte DeCherney.Vermutlich könnten sie sogar nach 200 Jahren noch mit Erfolg eingepflanzt werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben