Wirtschaft : 1,8 Mrd.DM für Siemens

MÜNCHEN/GB (tmh).Zwischen den beiden Elektrokonzernen Siemens AG, Berlin/ München, und der britischen General Electric Company (GEC) ist es nach zähen Verhandlungen zur Bereinigung ihrer gemeinsamen Aktivitäten in Großbritannien auf dem Feld Telekommunikation gekommen.Das von Siemens lange umworbene Gemeinschaftsunternehmen GPT geht nun zu 100 Prozent an GEC, während die Deutschen das zweite Joint-Venture Siemens GEC Communication Systems (SGCS) vollständig übernehmen.Zusätzlich zum Anteilstausch erhalten die Münchner eine Ausgleichszahlung von rund 1,8 Mrd.DM.Damit kann Siemens die Gewinnprognosen für das laufende Jahr um einen "hohen dreistelligen Millionenbetrag" nach oben korrigieren, sagte ein Firmensprecher auf Anfrage.Zuletzt hatte Konzernchef Heinrich von Pierer mindestens drei Mrd.DM Nachsteuergewinn plus eine halbe Mrd.DM außerordentliche Erträge für 1997/98 (zum 30.September) angekündigt.Jetzt scheinen insgesamt bis zu 4,5 Mrd.DM Jahresüberschuß möglich.

Geschäftlich bedeutet der Anteilstausch mit GEC für Siemens in weiten Teilen einen Neuanfang im britischen Markt für Telekommunikation.Nach der Trennung von GPT, an der Siemens 40 Prozent hielt, gründen die Münchner auf der Insel zwei neue Gesellschaften.GPT setzte als führender britischer Telekommunikationskonzern zuletzt mit 12 000 Mitarbeitern rund 3,5 Mrd.DM um und verdiente dabei vor Steuern etwa 550 Mill.DM.Siemens hatte sich seit Jahren vergeblich um eine Mehrheit an GPT bemüht.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben