Wirtschaft : 1200 neue Arbeitsplätze - Positiver Trend soll 2000 anhalten

Der Münchner Autobauer BMW hat im vergangenen Jahr 1200 neue Stellen in Deutschland geschaffen. Wie der Konzern am Dienstag in München mitteilte, stieg die Zahl der Arbeitsplätze im Inland zum Jahresende damit auf 68 848. Die Stellen seien vor allem in der Forschung und Entwicklung sowie im Vertrieb entstanden. Nach Angaben einer Sprecherin wird sich der positive Trend auch im laufenden Jahr fortsetzen. BMW werde voraussichtlich rund 500 Hochschulabsolventen einstellen, gefragt seien vor allem Ingenieure und IT-Spezialisten. Das sei eine Folge der guten Entwicklung der Marke BMW. Außerdem sollen den Angaben zufolge im Frühjahr in den Werken München, Regensburg und Dingolfing insgesamt 15 Zusatzschichten gefahren werden. Grund für diesen positiven Trend seien die Erfolge der 3er Limousine und des 3er Coupé. Daher seien weitere Zusatzschichten geplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben