Wirtschaft : 2,4 Prozent mehr Gehalt für die Reisebranche

Die 40 000 Beschäftigten der deutschen Tourismusbranche bekommen zum 1. Mai diesen Jahres 2,4 Prozent mehr Gehalt. Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi einigten sich nach sechsmonatigen Gesprächen auf einen bis Ende Oktober 2002 laufenden neuen Tarifvertrag, der rückwirkend zum 1. Oktober 2001 beginnt. Das wurde am Mittwoch in Frankfurt mitgeteilt. Für die sieben Monate von Oktober 2001 bis April 2002 gibt es keine Gehaltserhöhungen. Beide Seiten sprachen von einem vertretbaren Kompromiss. Vereinbart wurde auch, dass Firmen bei einer besonders schwierigen wirtschaftlichen Lage vorübergehend die Wochenarbeitszeit senken und tarifliche Leistungen wie das Weihnachtsgeld kürzen dürfen. Hierfür ist aber eine freiwillige Vereinbarung zwischen Firmenleitung und Betriebsrat nötig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben