Wirtschaft : 20 Tage Warten auf den Arzttermin

Kassenpatienten müssen sich länger gedulden

von

Berlin - Beim Warten auf einen Arzttermin ist Deutschland noch immer eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Gesetzlich Versicherte müssen sich im Schnitt 20 Tage gedulden, Privatpatienten dagegen nur 14. Das hat eine am Montag vom Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK Bundesverband) vorgestellte neue Umfrage ergeben, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar Health (früher Emnid) im Auftrag des Verbands durchgeführt hatte.

Im Vergleich zu früher hat sich die Lage der Kassenpatienten jedoch verbessert. Bereits im Jahr 2008 hatte der BKK Bundesverband Patienten über ihre Wartezeiten befragen lassen. Damals war die Kluft zwischen privat und gesetzlich Versicherten deutlich größer gewesen. 2008 hatten Kassenpatienten im Schnitt 21 Tage auf einen Termin warten müssen, Privatpatienten nur 10 Tage.

Die unterschiedliche Behandlung von Kassen- und Privatpatienten gehört zu den Daueraufregern in der Gesundheitspolitik. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will im geplanten neuen Versorgungsgesetz eine bessere Vernetzung der ärztlichen Infrastruktur schaffen und so die Wartezeiten verkürzen. Glaubt man der neuen Umfrage, der die Befragung von 6000 Bundesbürgern zugrunde liegt, scheint sich die Lage jedoch auch ohne gesetzliche Intervention entspannt zu haben. Patienten mit akuten Beschwerden werden schnell behandelt. Zwei Drittel der Fälle wurden noch am selben Tag versorgt.

Wie lange man auf einen Termin warten muss, hängt nicht zuletzt von der Fachrichtung ab. Während man beim Hausarzt im Schnitt nach acht Tagen zum Zuge kommt, sind es bei den Augenärzten 37 Tage. Auch Frauenärzte (27 Tage) und Zahnärzte (28 Tage) scheinen besonders volle Terminkalender zu haben.

Wer erst einmal einen Termin bekommen hat, muss im Wartezimmer nicht mehr viel Zeit verbringen. Auch wenn sich das mit den eigenen Erfahrungen nicht decken mag: Die von Kantar Health befragten Patienten gaben an, im Schnitt weniger als eine halbe Stunde gewartet zu haben – Kassenpatienten 27 Minuten, Privatpatienten 21 Minuten. Das entspricht in etwa dem, was schon vor drei Jahren gegolten hatte. Auch vor Ort dauert es beim Augenarzt am längsten – 37 Minuten verbrachten die Patienten im Schnitt im Wartezimmer, 35 Minuten bei Hals-Nasen-Ohren-Ärzten und Orthopäden. Besonders schnell ging es dagegen beim Zahnarzt: Hier warteten die Menschen nur 13 Minuten. Vielen, die Angst vor dem Zahnarzt haben, dürfte das fast zu schnell gegangen sein. Heike Jahberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben