Wirtschaft : AB Airlines setzt auf Schönefeld

LONDON (du).Die britische Fluggesellschaft AB Airlines will ihr Berlin-Engagement erheblich ausbauen.Neben einer Verdoppelung der Flüge nach London sind Charterflüge für Touristen sowie weitere internationale und innerdeutsche Linienflüge geplant.Das kündigte Vorstandsmitglied Robert Hardless vor Journalisten in London an."Schönefeld ist unser wichtigster Standort auf dem Kontinent".

Mit einer aggressiven Preispolitik und zusätzlichen Frequenzen sollen die Passagierzahlen auf der seit Dezember 1997 bedienten London-Route dramatisch gesteigert werden.Wurden im ersten Betriebsjahr knapp 50 000 Reisende befördert, soll die Zahl der Fluggäste bis Ende 2000 auf eine halbe Million gestiegen sein.Zu diesem Zweck will das Unternehmen im nächsten Sommer ein drittes und mittelfristig ein viertes tägliches Flugpaar einrichten.Im Gegensatz zum Konkurrenten British Airways, der Tegel mit London-Heathrow verbindet, steuert AB ab Schönefeld den Flughafen Gatwick im Süden der britischen Metropole an.

Da die etablierten Luftverkehrsgesellschaften bis zu der für 2007 geplanten Eröffnung des neuen Großflughafens Berlin Brandenburg International in Tegel verbleiben wollen, möchten die Briten den Markt im Ostteil der Stadt für Schönefeld erschließen.

Die AB Airlines, die seit dem Frühjahr als zweite britische Fluglinie an der Börse notiert werden, betreiben gegenwärtig eine dynamische Expansion.Zur Flottenerneuerung wurden bei der amerikanischen Herstellerfirma sechs Mittelstreckenjets des Typs Boeing 737-700 fest bestellt.Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von 250 Mill.Pfund (rund 700 Mill.DM).

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar