Wirtschaft : Ab Januar mehr Transparenz

-

OFFENE KARTEN

Auch die Gasag will ihre Preiskalkulation offen legen. „Spätestens Ende Januar werden die Zahlen bekannt gegeben“, sagte Unternehmenssprecher Klaus Haschker. Die Offenlegung soll zusammen mit dem Antrag auf Billigung der Netzentgelte bei der Bundesnetzagentur erfolgen.

HOHE BEZUGSKOSTEN

Insgesamt will die Gasag ähnlich vorgehen wie Eon- Hanse. „Die Zusammensetzung wird genauso transparent sein“, erklärte Haschker. Auch seien die Bezugskosten wie bei Eon-Hanse der einzige Posten , der sich erhöht habe. Über die Gewinn-Marge lasse sich aber noch nichts sagen.

NÄCHSTE PREISRUNDE

Daneben könnte auch in Berlin eine neue Gaspreisrunde anstehen. So will die Gasag nicht ausschließen, dass die Preise zu Beginn des Jahres erneut angehoben werden . Zur möglichen Höhe sagte Haschker nichts. Zuletzt waren die Preise im Oktober um zehn Prozent gestiegen. awm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben