Abhängig und ohne Rechte : 52 Millionen arbeiten als Hausangestellte

Nach Angaben der Ilo haben 45 Prozent aller Hausangestellten nicht einen freien Tag in der Woche. Eine deutliche Verbesserung verspricht sich die UN-Organisation von einer neuen Konvention.

von
Offiziell gibt es 712 000 Hausangestellte in Deutschland.
Offiziell gibt es 712 000 Hausangestellte in Deutschland.Foto: dpa

In der globalen Welt verdingen sich immer mehr Menschen als Hausangestellte, in den vergangenen 20 Jahren erhöhte sich ihre Zahl um rund 20 Millionen auf 52 Millionen. Wie die Internationale Arbeitsorganisation (Ilo) am Mittwoch mitteilte, arbeiten vor allem Frauen in fremden Haushalten. Im Durchschnitt sind es 7,5 Prozent aller Frauen, in Asien und Lateinamerika, wo jeweils rund 20 Millionen Hausangestellte gezählt werden, sei der Anteil wesentlich höher. Auch Kinder werden für die Hausarbeit eingesetzt: Für das Jahr 2008, aktuellere Daten liegen nicht vor, schätzte die Ilo die Zahl der Kinder unter 15 Jahren, die in fremden Haushalten arbeiten müssen, auf 7,4 Millionen.

Die Ilo, eine Organisation der Vereinten Nationen, betont die Notwendigkeit des Schutzes dieser Beschäftigten und hat dazu vor anderthalb Jahren eine entsprechende Konvention beschlossen. Nach Angaben der Ilo haben 45 Prozent aller Hausangestellten nicht einen freien Tag in der Woche; für mehr als ein Drittel der Frauen gibt es keinen Mutterschutz und fast ein Drittel ist von der jeweiligen nationalen Arbeitsgesetzgebung ausgeschlossen. „Die fehlenden Rechte, die extreme Abhängigkeit vom Arbeitgeber und der isolierte und ungeschützte Arbeitsplatz – all dies macht Hausangestellte besonders anfällig für Ausbeutung und Missbrauch“, erklärte die stellvertretende Ilo-Generaldirektorin Sandra Polaski in einer Pressemitteilung.

Eine deutliche Verbesserung der Arbeitsumstände verspricht sich die UN-Organisation von der neuen Konvention, die im kommenden September in Kraft tritt. Danach sollen die Hausangestellten die gleichen Rechte und den gleichen Schutz bekommen wie andere Arbeitnehmer, etwa in Bezug auf Arbeitszeiten, Urlaub, Sozialversicherung und gewerkschaftliche Vertretung. Die deutsche Regierung will die Konvention in Kürze in Form eines eigenen Ratifizierungsgesetzes dem Bundestag vorlegen, was die Ilo ausdrücklich begrüßt. Deutschland gehöre damit zu den ersten europäischen Ländern, die die Konvention ratifizieren.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes arbeiten 712 000 Hausangestellte in der Bundesrepublik. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) geht allerdings von 2,6 Millionen Haushalten aus, die regelmäßig Hausangestellte auf Teilzeitbasis beschäftigen. „90 Prozent der Beschäftigung findet demnach auf irregulärer Basis statt: ohne Arbeitsvertrag, ohne Anmeldung, ohne Sozialversicherung und Steuerabgaben“, schreibt die Ilo.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben