Wirtschaft : Abschreibung

-

Mit dem ersten Tag, an dem ein Unternehmen eine Maschine besitzt, verliert die Neuerwerbung an Wert. Den Wertverlust wiederum muss die Firma in ihrer Bilanz berücksichtigen – und abschreiben (siehe Artikel Seite 19). Dementsprechend vermindert sich der Gewinn, denn irgendwann in den nächsten Jahren muss, wenn die Maschine vollkommen abgenutzt ist, eine neue gekauft werden. Das, was für die Maschinen gilt, müssen Unternehmen in ähnlicher Weise auch auf ihre Firmenbeteiligungen anwenden. Deshalb muss der USKonzern General Motors auch den Wertverlust bei seiner Beteiligung an Fiat abschreiben. Durch die Turbulenzen, in denen der italienische Konzern steckt, ist der Anteil, den GM an Fiat hält, wesentlich weniger wert, als GM dafür bezahlt hat und womit er in der Bilanz verbucht ist. Da der Wertverlust langfristig ist, zwingen die Bilanzregeln GM zu einer realistischeren Einschätzung – und zu einer Abschreibung. hop

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar