Abschwung : Wirtschaft in der Eurozone rutscht in Rezession

Die Wirtschaftskrise hat den Euroraum voll erfasst. Nach einer ersten Schätzung schrumpft die Wirtschaftsleistung in der Währungsgemeinschaft im zweiten Quartal in Folge. Im gesamten europäischen Wirtschaftsraum ist die Lage nicht viel besser.

Brüssel/LuxemburgDie Wirtschaft in der Eurozone ist offiziell in die Rezession abgerutscht. Die gesamte Wirtschaftsleistung schrumpfte im dritten Quartal 2008 um 0,2 Prozent, wie das Europäische Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg auf der Grundlage seiner neuesten Schnellschätzung mitteilte.

Bereits im zweiten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Eurozone um 0,2 Prozent gefallen. Die Eurozone umfasst die 15 EU-Staaten mit gemeinsamer Währung. Bei schrumpfender Wirtschaftsleistung in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen sprechen Experten von einer technischen Rezession.

Auch in allen 27 EU-Staaten sank die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal um durchschnittlich 0,2 Prozent. Für die Gesamtheit der Europäischen Union sind die technischen Voraussetzungen für eine Rezession laut Eurostat aber noch nicht erfüllt: Im zweiten Quartal lag das Wachstum noch bei einer schwarzen Null. (sf/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar