Wirtschaft : Adidas will auf Platz Zwei der Weltrangliste

Nike und Reebok noch größer

MÜNCHEN (tmh).Die Adidas AG aus Herzogenaurach ist auf dem Sprung zum zweitgrößten Sportartikelkonzern der Welt.Vermutlich habe man schon Mitte 1997 den US-Konzern Reebok von dieser Stelle verdrängt, sagte Adidas-Vorstand Christian Tourres am Mittwoch am Rande der Sportartikelmesse Ispo in München.Globaler Marktführer war 1996 Nike mit 13,8 Mrd.DM Umsatz vor Reebok (5,2 Mrd.DM) und Adidas (4,7 Mrd.DM).Vor allem in den USA habe man gelernt, daß gute Produkte allein kein Erfolgsgarant sind, sagte Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus zum anhaltenden Vormarsch.Dazu sei auch öffentliches Image nötig.Der hohe Dollarkurs werde für Adidas langsam zum Problem, da das Unternehmen viel in dieser Währung einkauft, räumte Vorstand Dean Hawkins ein.Derzeit seien 82 Prozent aller Einkäufe bei 1,67 DM je Dollar abgesichert.Noch gebe es aber keinen negativen Dollar-Effekt.Louis-Dreyfus sieht keinen Grund, warum sich das Wachstumstempo im zweiten Halbjahr 1997 verlangsamen sollte.Die sich abzeichnenden Rekorde würden sogar erlauben, die Ausschüttungsquote dem Ziel von 20 (Vorjahr: 16) Prozent anzunähern.Eine Dividendenerhöhung machte Louis-Dreyfus aber davon abhängig.daß Adidas 1997 keine eigenen Aktien kaufe.Im ersten Halbjahr 1997 steigerte der Konzern seinen Nettoumsatz um 40 Prozent auf 3,14 Mrd.DM.Die Gesamtumsätze der Marke inklusive Lizenznehmer betragen 3,73 Mrd.DM.Adidas beschaftigt weltweit über 8000 Mitarbeiter.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben