Wirtschaft : Aktienprofis: Jeder Zehnte ist börsensüchtig

Immer mehr Fondsmanager und Händler sind nach Einschätzung des Psychologen Gerhard Meyer anfällig für die Börsensucht. "An der Börsennadel hängen zehn Prozent der Vermögensverwalter, Aktienfondsmanager und Händler", sagte der Experte von der Universität Bremen in einem Interview dem Wirtschaftsmagazin "DM". "Infizierte" kauften und verkauften zwanghaft. Sie benötigten den Kick der Kurse und müssten an den Börsen immer schneller ein- und aussteigen. "Das hat schon Glücksspielcharakter", warnte Meyer. Diese Sucht könne Börsen-Junkies in den völligen Ruin treiben. Ahnungslose Anleger schauten dann in die Röhre. Auch Privatanleger sind laut Meyer von der Sucht befallen. Dies treffe auf jeden 50. deutschen Aktionär zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar