Wirtschaft : Aldi hat Reisepläne – Lidl auch

-

Berlin - Nach Lidl will nun auch der Discounter Aldi ins Tourismusgeschäft einsteigen. Der Start sei für den 5. Januar geplant, teilten Aldi Nord und der Kooperationspartner Berge & Meer am Donnerstag mit. In allen Verkaufsstellen von Aldi Nord und Aldi Süd würden künftig regelmäßig „ausgewählte Urlaubs- und Kurzreisen“ angeboten, heißt es in einer der seltenen Mitteilungen der Billigkette. Berge & Meer-Geschäftsführer Reiner Meutsch, der auch mit Tchibo kooperiert, sagte, es würden unter anderem Reisen nach Österreich, Mallorca und eine USA-Rundreise angeboten. Zu Preisen wollte er sich nicht äußern.

Auch Konkurrent Lidl bietet seit dieser Woche Reisen im Internet an. Der Discounter kooperiert mit Paneuropa, einer gemeinsamen Tochter von KarstadtQuelle und dem Reisekonzern Thomas Cook. Buchen können Kunden – wie bei Aldi auch – nur übers Telefon oder Internet. Aldi hat allerdings mehr Erfahrung im Tourismusgeschäft. Die Tochter Hofer hat sich in Österreich bereits zum drittgrößten Reiseanbieter nach Tui und Neckermann gemausert.

Die Reisepläne der Discounter dürften die Tourismusbranche unter Druck setzen: Die Zahl der Reisebüros ging im vergangenen Jahr auf rund 12 600 zurück, im Vorjahr waren es noch mehr als 13 700. Der Gesamtumsatz sank leicht von 20,6 auf 20,5 Milliarden Euro. Der Deutsche Reisebüro und Reiseveranstalter Verband gibt sich dennoch gelassen. „Discounter bieten nur ein kleines Segment mit begrenzter Auswahl an“, sagte Sprecherin Sibylle Zech dieser Zeitung. Zudem hätten Kunden im Reisebüro eine bessere Beratung und könnten Preise besser vergleichen. „Ich wage zu bezweifeln, dass die Discounter das auch bieten.“ pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar