Wirtschaft : Allianz unter Druck

-

(Tsp). Der Dax hat am Donnerstag die anfänglichen Gewinne infolge des Kriegsbeginns nicht halten können. Die Aussage von USPräsident George Bush, der Krieg könnte länger und schwieriger werden, lastete Börsianern zufolge auf den Märkten. Später kam es zu einer Erholung, als sich andeutete, dass die US-Bodenoffensive begonnen hatte. Belastend wirkten die Verluste der Allianz, die Kapitalmaßnahmen angekündigt hatte.

Bis zum Handelsschluss fiel der Dax um 0,4 Prozent auf 2604,85 Punkte. Im Rampenlicht standen die Aktien der Versicherer. Die Allianz-Titel büßten bei hohen Umsätzen 7,41 Prozent auf 60 Euro ein. „Die Kapitalerhöhung ist das Eingeständnis, dass es bei der Allianz sehr schlecht läuft“, sagte ein Händler. Mit einer Kapitalerhöhung will die Allianz vier Milliarden Euro einnehmen. Die Münchener Rück-Aktie verlor 4,96 Prozent auf 78,03 Euro. Der Rückversicherer plant die Emission einer Anleihe. Eine Kapitalerhöhung sei nicht vorgesehen. Händler sagten, nach dem Schritt der Allianz habe der Markt Zweifel.

Auf der Seite der Kursgewinner ragten zunächst die Lufthansa-Titel mit einem Preisaufschlag von zeitweise fast vier Prozent heraus. Die im Vergleich zu ihren Wettbewerbern gesunde Fluggesellschaft, die wieder eine Dividende zahlt, gab aber im Branchen-Sog nach. Zuletzt lag die Aktie um 1,73 Prozent höher bei 8,80 Euro.

Am Rentenmarkt sank der Rex um 0,28 Prozent auf 117,61 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,3 Prozent auf 113,31 Punkte. Die Umlaufrendite stieg auf 3,96 (Mittwoch: 3,90) Prozent. Der Euro gewann zum Dollar geringfügig. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0592 (Mittwoch: 1,0570) US-Dollar fest. Damit kostete der Dollar 0,9441 (0,9461) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar