Wirtschaft : Am Anfang war die Reichsdruckerei

-

Die Bundesdruckerei wurde 1879 als Reichsdruckerei gegründet. Seit 1957 ist ihr Hauptsitz in Berlin . 1994 wurde die Behörde in eine GmbH umgewandelt und 2000 privatisiert . Der Kaufpreis lag bei einer Milliarde Euro. Käuferin war die Beteiligungsgesellschaft Apax. Sie bezahlte nur etwa ein Viertel mit eigenem Kapital. Der Rest wurde durch Kredite finanziert. Die Schuldenlast bürdete Apax der Bundesdruckerei auf. Die kam unter das Dach einer Holding mit Namen Authentos . Doch die Geschäfte liefen schlechter als erwartet. Im Sommer 2002 stand Authentos kurz vor der Insolvenz . Damals beschäftigte die Bundesdruckerei noch 1650 Mitarbeiter. Apax verkaufte Authentos für einen Euro an eine Auffanggesellschaft der Helaba. Seit 2002 gehört die Bundesdruckerei zwei Verwaltungsgesellschaften, der JFVVG und Dinos. Dahinter stehen Privatinvestoren : Heinz-Günter Gondert, Partner der Anwaltssozietät Clifford Chance, sowie der Unternehmensberater Dirk Pfeil. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben