Wirtschaft : Amerikaner wollen Kriegsgegner strafen Sanktionen gegen Frankreich

-

Washington (lou). Amerikanische Kongressabgeordnete planen Vergeltungsmaßnahmen gegen Frankreich und Deutschland wegen deren Haltung im IrakKonflikt. Dennis Hastert, der republikanische Sprecher des Repräsentantenhauses, hat sich nach Angaben der „Washington Post“ für Handelssanktionen gegen Wein und Wasser aus Frankreich ausgesprochen – zwei französische Produkte, die sich auch in den USA großer Beliebtheit erfreuen. Hastert will einen Gesetzentwurf auflegen, der strengere Gesundheitsstandards für importierte Wasserflaschen aus Frankreich beinhaltet. Zudem fordert der Sprecher französische Rotweine, die Rinderblut zur Aufhellung enthalten, mit Warnaufklebern zu versehen.

Die Spannungen führen auch dazu, dass im US-Kongress die Zustimmung zum geplanten Abzug der gut 71000 US-Soldaten aus Deutschland steigt: „Alles, was wir tun können, um ihnen zu schaden, ohne uns zu schaden, werde ich unterstützen“, sagte der republikanische Abgeordnete Peter King.

0 Kommentare

Neuester Kommentar