Wirtschaft : An den Börsen geben die Optimisten den Ton an Die kommende Woche bringt

eine Flut von Quartalszahlen

-

Frankfurt/NewYork/Berlin (mm/HB/pf/os). Die Spannung steigt: In dieser Woche wird sich entscheiden, ob die seit März anhaltende Erholung an den internationalen Aktienbörsen tatsächlich auf einem soliden Fundament steht. Neue Erkenntnisse erhoffen sich die Anleger vor allem von einer Flut von Quartalszahlen aus den USA. Außerdem wartet der Markt gespannt auf die nächsten Konjunkturindikatoren. Auch aus technischer Sicht bewegen sich viele Indizes an einer entscheidenden Marke mit entsprechend großem Aufwärts oder Abwärtspotenzial.

So hat der Deutsche Aktienindex das obere Ende einer Widerstandszone angetippt, doch nicht überwunden. Sollte der Dax das Freitagshoch von 3512 Punkten per Schlusskurs signifikant übersteigen, würde er nach Meinung von Charttechnikern als nächstes die Marke von 3629 ansteuern. Wird auch diese Marke übertroffen, sind neue Jahreshochs bis 3900 Zählern wahrscheinlich. Sollte der Dax dagegen an diesem Montag am Widerstand doch noch abprallen und die 3455 unterschreiten, dann droht eine längere Abwärtswelle.

Bislang haben die Optimisten die besseren Argumente auf ihrer Seite, denn die ersten Unternehmensergebnisse aus den USA für das dritte Quartal fielen überraschend gut aus. Der Aluminiumkonzern Alcoa traf die Erwartungen des Marktes. Pepsi, Yahoo und Genentech übertrafen die Konsensschätzungen. Aber auch die Meldungen von SAP, die wegen hoher Vertragsabschlüsse in den USA ihren Umsatz deutlich steigern konnte, wurden mit einem Kursfeuerwerk von 14 Prozent an einem Tag honoriert.

Doch die wirkliche Feuerprobe steht dem Markt noch bevor. Knapp 300 US-Firmen melden ihre Zahlen in dieser Woche, darunter Schwergewichte wie Intel, Sun Microsystems, Bank of America, Motorola, General Motors, Ford und Coca-Cola. Vor dieser Datenflut hielten sich die Anleger erst einmal zurück. An der Wall Street schlossen die wichtigsten Indizes am Freitag quasi unverändert. Der Deutsche Aktienindex verlor vor dem Wochenende 0,3 Prozent an Wert.

Kurzfristig bleibe die Lage noch unklar, meinen die Analysten der Commerzbank. Mittel- und langfristig sehen die Experten aber gute Chancen für weitere Kursgewinne an den Weltbörsen. Zu den Optimisten zählt auch das Bankhaus MM Warburg. Die Analysten erwarten, dass es der Mehrzahl der Firmen auch in den kommenden Wochen gelingen wird, mit ihren Quartalszahlen die Erwartungen zu erfüllen – oder zu übertreffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar