Anlageklassen : Wie man in Gold investieren kann

Vom Barren bis zum Zertifikat.

von

Es gibt verschiedene Möglichkeiten in Gold zu investieren: So kann man als Privatanleger bei Banken oder Goldhändlern Gold in Barren verschiedener Größe kaufen. Allerdings liegt der Preis dann über dem Börsenpreis. Hinzu kommt, dass man für eine sichere Aufbewahrung und eine Versicherung sorgen muss. Eine andere Möglichkeit sind Münzen. Der Charme dieser Anlage ist, dass der Preis einer Münze über den Materialwert steigen kann, allerdings ist hier die Expertise wichtig, sonst geht das Kalkül nicht auf. Die dritte Möglichkeit sind Goldfonds oder Zertifikate. Für private Anleger eignen sich kostengünstige, börsengehandelte Goldfonds (ETF) oder Goldzertifikate (ETC). Beide Wertpapiere bilden den Goldpreis möglichst genau nach, die Laufzeit ist unbegrenzt. Experten raten Kleinanlegern in der Regel Papiere zu kaufen, die mit echtem Gold hinterlegt sind, etwa den Schweizer ZKB Gold ETF oder Xetra Gold, ein Zertifikat der Deutschen Börse. Weil sie börsentäglich gehandelt werden, bleiben Sparer flexibel, auch die Kosten sind relativ gering. Schließlich kann man auch Goldschmuck kaufen. Doch das lohnt sich als Anlage fast nie; der Materialwert ist meist bedeutend niedriger als der Kaufpreis. Und wenn die Mode sich ändert, findet man zu dem Preis keinen Käufer mehr. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben