Wirtschaft : Aperto Multimedia GmbH: Cell Network kauft das Berliner Internet-Unternehmen

bri

Das Berliner Internet-Unternehmen Aperto Multimedia GmbH wird von dem schwedischen Wettbewerber Cell Network übernommen. Das teilten die beiden in der Internet-Unternehmensberatung tätigen Unternehmen am Dienstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin mit. Der Kauf wird teils bar, teils durch Aktientausch abgewickelt. In einem ersten Schritt übernimmt Cell Network mit sofortiger Wirkung 51 Prozent der Aperto-Anteile und zahlt dafür 48 Millionen Mark. Die restlichen Anteile werden nach einer erfolgsabhängigen Bewertung veräußert. Ein möglicher Börsengang an den Frankfurter Neuen Markt soll umgehend geprüft werden.

Für die Schweden ergibt sich nach den im April dieses Jahres gescheiterten Fusionsplänen mit der börsennotierten Berliner Pixelpark AG nun mit dem kleineren Partner Aperto erneut die Möglichkeit, ihre Präsenz auf dem deutschen Markt auszubauen. Das an der Stockholmer Börse notierte Unternehmen ist bislang in 13 Ländern vertreten und zählt 1800 Mitarbeiter. Erst Ende Mai ist es aus der Fusion der beiden schwedischen Unternehmen Cell AB und Mandator AB hervorgegangen. An dieser Fusion sollte ursprünglich auch Pixelpark beteiligt werden und seinen Namen zur Verfügung stellen. Die Schweden sind von dem Fusionsvertrag jedoch in letzter Minute zurückgetreten. Nachdem Pixelpark daraufhin die Einleitung rechtlicher Schritte erwogen hatte, haben sich die Unternehmen mittlerweile außergerichtlich einigen können. Pixelpark sieht der Aperto-Übernahme nach Angaben seines Spezialisten für Übernahmen und Akquisitionen "sehr, sehr gelassen" entgegen. Das Unternehmen sieht sich aufgrund dreistelliger Wachstumsraten im deutschen und europäischen Markt gut positioniert.

Neben dem Branchen-Star Pixelpark mutet der viel kleinere Konkurrent Aperto wie eine suboptimale Lösung an. Das Unternehmen kann aber mit attraktiver Kundschaft aufwarten: Die Dresdner Bank und die Daimler-Chrysler-Tochter Debis sind nur zwei Beispiele. Der Berliner Sitz des Unternehmens mit seinen 125 Mitarbeitern bleibt erhalten, lediglich der Name verschwindet. Aus Aperto wird Cell Network Deutschland. Aperto-Gründer Dirk Buddensiek bleibt Geschäftsführer für Deutschland und wird in das Management Team von Cell Network aufgenommen. Für Aperto bietet die Übernahme die Chance für internationales Wachstum. Aus eigener Kraft hätten die Berliner das nicht leisten können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben