Arbeitsplatzabbau : Lufthansa streicht 3500 Stellen in der Verwaltung

Die Lufthansa will weltweit voraussichtlich 3500 Stellen in der Verwaltung streichen. Trotz eines Rekord-Umsatzes verbuchte die Fluglinie im ersten Quartal 2012 einen Verlust von knapp 400 Millionen Euro.

Lufthansa verbucht Verluste trotz Rekordumsätzen.
Lufthansa verbucht Verluste trotz Rekordumsätzen.Foto: dapd

Der Arbeitsplatzabbau solle möglichst sozialverträglich vonstatten gehen, teilte der Vorstandsvorsitzende Christoph Franz am Donnerstag mit. Der Stellenabbau sei Teil des Umbau- und Sparpakets „Score“. „Nur wenn wir jetzt die administrativen Funktionen neu strukturieren und auch einen Stellenabbau in Kauf nehmen, können wir langfristig Arbeitsplätze erhalten und neue Arbeitsplätze schaffen“, erklärte Franz.

Trotz eines Rekordumsatzes verbuchte die Lufthansa im ersten Quartal 2012 einen Nettoverlust von 397 Millionen Euro. Das Unternehmen machte dafür vor allem die hohen Treibstoffkosten sowie die Luftverkehrssteuern und die Kosten für den seit Anfang 2012 geltenden Emissionshandel verantwortlich. Der Umsatz lag bei 6,6 Milliarden Euro und damit 5,6 Prozent höher als im Vorjahresquartal. „Höhere Steuern und Gebühren haben unser Quartalsergebnis massiv belastet“, erklärte Franz. (AFP)

11 Kommentare

Neuester Kommentar