ARRIVA : Verkauf gebilligt

Die Aktionäre

des britischen Transporteurs Arriva haben den Verkauf an die Deutsche Bahn mit großer Mehrheit

gebilligt. Rund 85 Prozent stimmten dem Kaufpreis von 1,8 Milliarden Euro am Donnerstag auf einer Hauptversammlung im englischen Durham zu. Für die Annahme nötig waren 75 Prozent. Es ist die größte Übernahme in der 16-jährigen Unternehmensgeschichte der Deutschen Bahn. Die Transaktion muss jetzt noch von den EU-Kartellbehörden genehmigt werden. Sie soll Ende August vollzogen sein.

Die Deutsche Bahn strebt an, zu diesem Zeitpunkt den Bus- und Bahnkonzern Arriva von der Londoner Börse zu nehmen. Er soll dann als eigenständige 100-prozentige Tochtergesellschaft

der DB UK Holding Limited fortgeführt werden. Arriva hat rund 42 000 Beschäftigte, erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro und einen Vorsteuergewinn von 138 Millionen Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar