Artenschutz : Ebay verbannt Elfenbein-Handel

Das Internet-Auktionshaus Ebay will künftig mit Artenschutzorganisationen zusammenarbeiten und den internationalen Handel mit Elfenbein weltweit aus seinen Versteigerungen ausschließen.

San Francisco/HamburgWer innerhalb seines Landes Elfenbein bei Ebay anbieten will, müsse künftig den legalen Besitz der Ware nach den in seinem Land geltenden Bestimmungen nachweisen, sagte Ebay-Sprecherin Nichola Sharpe. Die neuen Regeln würden ab Ende des Monats gelten. Die Sprecherin kündigte an, dabei mit Artenschutzorganisationen wie dem Internationalen Tierschutz-Fonds (Ifaw) und dem WWF zusammenzuarbeiten.

Ifaw begrüßte die Ebay-Entscheidung als wichtigen Schritt, um Elefanten vor den Folgen des illegalen Handels mit Elfenbein zu schützen. Notwendig sei aber ein weltweites uneingeschränktes Handelsverbot. Um dies durchzusetzen, werde der Fonds weiter unter anderem auch mit Ebay zusammenarbeiten, kündigte die Organisation in Hamburg an. Laut einer Ifaw Studie, die den Elfenbein-Handel in acht Ländern über einen Zeitraum von einer Woche untersuchte, waren 94 Prozent der Angebote auf Ebay-Seiten möglicherweise illegal. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben