Wirtschaft : Aufschwung nimmt langsam Konturen an

BONN/HALLE (ADN). Die Bundesregierung hält an ihrem vorhergesagten Wirtschaftswachstum von rund 1,5 Prozent für 1999 fest. Das geht aus dem Juni-Monatsbericht zur wirtschaftlichen Lage in der Bundesrepublik hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Demnach würden die zuletzt sichtbar gewordenen Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung deutlichere Konturen gewinnen. Die Regierung unterstrich, vieles spreche dafür, daß beim Export die Trendwende nach oben erreicht sei. Im Mai habe sich die seit längerem bei rund 4,1 Millionen verharrende Zahl der Arbeitslosen saisonbereinigt kaum verändert.Nach Einschätzung des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) wird das deutsche Bruttoinlandprodukt (BIP) in diesem Jahr um 1,7 Prozent und im nächsten Jahr sogar um 2,5 Prozent wachsen. Momentan mehrten sich die Anzeichen, daß nach der Bewältigung der Krisen in Südostasien und bei anhaltender Konjunktur-Dynamik in den USA der Euroraum und die deutsche Wirtschaft die konjunkturelle Delle durchschritten hätten und wieder auf den Aufschwungspfad zurückkehrte, berichtete das Institut am Freitag. Getragen wird die Wende in Deutschland laut IWH von der Auslandsnachfrage. Konjunkturstütze sei ferner die Nachfrage der privaten Haushalte.Bundeswirtschaftsminister Werner Müller forderte die Gewerkschaften unterdessen indirekt zu zurückhaltenderen Lohnabschlüssen auf. Müller verwies in der "Berliner Morgenpost" auf die Steuerpolitik, die zu einer Steigerung der Nettolöhne führe. Er erwarte, daß die Entlastung bei den Tarifgesprächen gewürdigt werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben