Wirtschaft : Ausländer

-

Nicht nur Deutsche drängt es mit ihrem Geld ins Ausland, sondern auch manchen EUBürger nach Deutschland, um heimischen Steuern zu entgehen. Diese Anleger trifft die Neuregelung der Zinssteuer. Deutsche Banken müssen die heimischen Steuerbehörden über Zinserträge informieren. Je nachdem, wie in ihrem Heimatland mit Kapitalerträgen verfahren wird, müssen sie sich jetzt also überlegen, ob es nicht günstiger wäre, das Geld wieder zurückzuüberweisen. Es gibt zwei Ausnahmen. Hat der betroffene EU-Bürger nicht nur ein deutsches Konto oder Depot, sondern ist auch in Deutschland steuerpflichtig, gilt für ihn das Gleiche wie für einen Kleinanleger mit deutscher Staatsbürgerschaft. Die zweite Ausnahme: Österreicher, Belgier und Luxemburger, da ihre Länder nicht am automatischen Informationsaustausch teilnehmen. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben