Autobauer : Fiat will Billig-Auto bauen

Wer hätte gedacht, dass der Tata Nano, der in Indien produziert wird, für europäische Autobauer zum Vorbild wird. Fiat plant jetzt ein Billig-Auto. Der Wagen soll aber nicht als Fiat vom Band laufen - der Autobauer will eine komplett neue Marke ins Leben rufen.

RomDer italienische Autohersteller Fiat will ein Billig-Auto nach dem Vorbild des indischen Tata Nano bauen. Im Jahr 2010 soll das neue Modell auf den Markt kommen, das dem gleichen Konzept wie das derzeit billigste Auto der Welt aus Indien folgen soll, wie Fiat-Vorstandschef Sergio Marchionne am Montagabend in Rom sagte. Dafür solle eine komplett neue Marke und neue Vertriebsstrukturen geschaffen werden, um die Marke Fiat nicht mit dem Billig-Auto in Verbindung zu bringen. Das neue Modell soll demnach außerhalb von Italien in einem bestehenden Fiat-Werk gebaut werden, etwa in Serbien. Die Entscheidung über den Produktionsstandort solle binnen eines halben Jahres fallen. Zu Größe oder Preis des Autos machte Marchionne keine Angaben.

Vor wenigen Monaten hatte der indische Tata-Konzern das bisher billigste Auto der Welt vorgestellt. Der Nano, der Ähnlichkeiten mit dem Smart oder dem Fiat 500 aufweist und auch breiteren Bevölkerungsschichten in Entwicklungsländern den Kauf eines Autos ermöglichen soll, kostet umgerechnet 1700 Euro. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben