Automobilindustrie : Bund fordert Garantien von Opel-Investor

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und Wirtschaftsminister zu Guttenberg wollen genau prüfen, ob ein Opel-Investor Standorte und Arbeitsplätze in Deutschland erhalten will. Bei Opel fürchtet man Einschnitte, falls Fiat den Konzern übernehmen würde.

BerlinBerlin - Im Ringen um die Rettung des Autobauers Opel fordert die Regierung von möglichen Investoren wie Fiat Garantien für Werke und Arbeitsplätze. „Jeder Investor muss Opel Deutschland stärken. Wer in Deutschland Werke schließen und Arbeitsplätze abbauen will, ist kein geeigneter Opel-Partner“, sagte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) der „Bild am Sonntag“. Bei Opel befürchtet unter anderem der Betriebsrat, Fiat könnte nach einer Übernahme Einschnitte hierzulande vornehmen.

Als weiterer Kandidat für die Übernahme gilt der österreichisch-kanadische Zulieferer Magna. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) will sich nächste Woche mit Magna-Leuten treffen, sagte sein Sprecher am Samstag. Dem „Spiegel“ sagte Guttenberg, Magna sei ein „potenziell interessanter Partner“. Man werde den Einstieg prüfen. Er wies die Kritik an den Beteiligungsgesprächen mit Fiat zurück. Sie schwäche die deutsche Verhandlungsposition. Die Regierung werde „sehr genau prüfen, wie viele Standorte und Arbeitsplätze in Deutschland erhalten werden können“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben