Wirtschaft : Baan weist 250 Mill.Dollar-Verlust aus

BARNEVELD .Das zweitgrößte europäische Softwarehaus, Baan Company N.V., Barneveld (Niederlande), hat im vierten Quartal 1998 einen enormen Verlust von 250 Mill.Dollar (rund 420 Mio DM) gemacht.In dieser Summe seien Umstrukturierungskosten von 160 Mill.Dollar enthalten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.Baan erzielte einen Quartalsumsatz von 142 Mill.Dollar."Diese Ergebnisse spiegeln Entscheidungen wieder, die vor 100 Tagen als Reaktion auf die gravierenden Änderungen im Softwaremarkt getroffen wurden", erklärte das Unternehmen.

Die endgültigen Ergebnisse für 1998 sollen Anfang Februar veröffentlicht werden.Baan produziert betriebswirtschaftliche Standardsoftware und ist einer der Konkurrenten des Softwareunternehmens SAP AG."Baan befindet sich in einer dramatischen Umstrukturierung, um zu überleben.Man kann noch nicht sagen, ob ihnen die Wende gelingt", sagte Hans Slob, Analyst von Rabo Securities, der Wirtschaftsagentur Bloomberg.Rabo empfehle weiterhin, die Aktie abzustoßen.Nach Bekanntgabe des Ergebnisses fiel die Baan-Aktie um knapp zwölf Prozent auf 8,65 Euro, erholte sich im Laufe des Handels aber wieder auf 9,15 Euro.

"Uns ist es gelungen, die Kosten für das erste Quartal 1999 um 20 Prozent zu reduzieren", sagte Baan-Finanzvorstand Klaas Wagenaar.Baan hatte im dritten Quartal 1998 bereits einen Verlust von fast 32 Mill.Dollar (54 Mill.DM) ausgewiesen und die Streichung von 1 250 seiner 6 225 Arbeitsplätze angekündigt.Anfang 1999 erhielt Baan von dem US-amerikanischen Investmentfonds Fletcher International Limited eine Finanzspritze von 75 Mill.Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben