Wirtschaft : Bahn fordert von Industrie bessere Züge

-

Düsseldorf Bahnchef Hartmut Mehdorn hat Investitionen in neue Nahverkehrszüge angekündigt. Dies hänge zwar von den weiteren Ausschreibungen ab, sagte er dem Handelsblatt. Es sei aber geplant. Allerdings forderte er von den Zugherstellern größere Anstrengungen: „Nach den vielen Problemen mit neuen Fahrzeugen müsste die Industrie dann aber eine bessere Qualität liefern als bisher.“ Mehdorn sprach davon, künftig Verträge mit schärferen Sanktionsmöglichkeiten abzuschließen. „Wir werden in die Verträge erheblich höhere Druckpotenziale einbauen.“

Für den Bahnchef war 2004 „ein gutes Bahnjahr“ – obwohl der Termin für einen Börsengang verschoben werden musste und die Gewinnziele nicht erreicht wurden. „Insgesamt mussten wir seit 2000 rund 700 Millionen Euro zusätzlicher, nicht vorhersehbarer Belastungen verkraften“, sagte Mehdorn. Die Prognosen für die kommenden Jahre seien gesenkt worden, „weil wir uns auf jede Menge Negativfaktoren einstellen müssen“. 2008 werde der Gewinn aber da liegen, „wo wir hin wollten“. Der Manager verteidigte die Börsenpläne. Wenn die Bahn vom Bund als Eigentümer mit genügend Geld ausgestattet würde, könne die Bahn darauf verzichten. Doch müsse der Konzern nach privaten Investoren suchen, „wenn unser Eigentümer uns nicht helfen kann“.

Unterdessen bestätigte die Bahn eine Meldung der „Welt“, wonach Ehe- und Lebenspartner die Bahncard 25 ab Februar kostenlos bekommen sollen. Mit dieser Karte ermäßigt sich der Ticketpreis um ein Viertel. Bislang kostete die Partner-Zusatzkarte fünf Euro. Die Aktion sei bis zum 31. März befristet, hieß es. Tsp/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar