Wirtschaft : Banken sperren Konten der Bank of New York

Wegen des Verdachts der Geldwäsche haben mehrere Schweizer Banken im September insgesamt 16,8 Millionen Dollar (rund 31,6 Millionen Mark) der Bank of New York eingefroren. Dies teilte die Schweizer Bundespolizei mit. Nach Angaben von Polizeisprecher Galli haben seit Anfang des Monats mehrere Banken, vor allem am Finanzplatz Genf, Anzeige erstattet. Von Genf aus sollen nun weitere Ermittlungen geführt werden. Im Zusammenhang mit dem Milliarden schweren Geldwäscheskandal in Russland hatten westliche Medien in den vergangenen Wochen wiederholt die Vermutung geäußert, dass Gelder über die Bank of New York gewaschen wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben