Wirtschaft : Bankgesellschaft bei Pro Sieben im Pool?

HAMBURG(ddpADN).Wenige Wochen vor dem Börsengang des Fernsehsenders Pro Sieben wird das Bankenkonsortium offenbar erweitert.Nach Angaben des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" kommen die Bayerische Vereinsbank, die Deutsche Bank über ihre Tochter Morgan Grenfell sowie die Bankgesellschaft Berlin hinzu.Damit seien unter der Führung von BHF-Bank, Hypo-Bank und Salomon Brothers nun zehn Institute mit dem Börsengang befaßt.Die drei neuen Banken im Pro-Sieben-Konsortium sind dem Blatt zufolge als große Kreditgeber für das digitale Fernsehen DF 1 des Medienunternehmers Leo Kirch aufgetreten.Kirchs Sohn Thomas, der Hauptinhaber von Pro Sieben, könnte bei einem Börsengang bis zu 760 Mill.DM erlösen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben