Wirtschaft : Baumärkte hoffen 2010 auf stabile Umsätze

Die deutsche Baumarktbranche blickt im Gegensatz zum gesamten Einzelhandel zuversichtlich auf das laufende Jahr.

Köln - Vieles spreche dafür, dass sich die Umsätze zumindest auf dem Niveau von 2009 stabilisieren werden, teilte der Bundesverband Deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte (BHB) am Montag in Köln mit.

Der Einzelhandelsverband HDE dagegen erwartet angesichts der Wirtschaftskrise und der angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt, dass die Kunden stärker aufs Geld achten. 2010 werde ein schwieriges Jahr, hatte der HDE vergangene Woche mitgeteilt. Die Baumärkte hatten sich bereits im vergangenen Jahr vom rückläufigen Geschäft des Einzelhandels abgekoppelt. Die Branche sei in Deutschland nach ersten Schätzungen flächenbereinigt um 0,5 bis ein Prozent gewachsen, bekräftigte der BHB. Nach Einschätzung des Verbandes liegt den Deutschen gerade in der Krise die Gestaltung von Haus und Garten am Herzen.

Deutschlands zweitgrößter Baumarktkonzern Praktiker hat dagegen im Heimatmarkt und im Ausland Umsatz eingebüßt. Der kleinere Konkurrent Hornbach erwartet für das Geschäftsjahr 2009/10 einem Umsatzanstieg. Der zu Tengelmann gehörende Marktführer Obi hat sich bisher nicht zum laufenden und vergangenen Jahr geäußert.rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben