BERATUNGSSTELLEN, VERBÄNDE, FOREN : Wer weiterhilft

Wer eine Weiterbildung sucht, sollte bei den Anbietern nach einer Zertifizierung und nach Förderung durch die Agentur für Arbeit fragen, damit die Kosten vom Amt übernommen werden können.

Bei Arbeitslosentreffs, Beratungsstellen oder die Universitäten finden Suchende Informationen. Anlaufstellen sind etwa der Berliner Arbeitskreis Information: www.bak-information.ub.tu-berlin.de, Tel. 030 314-76134), Arbeitslosenverbände (www.berliner-alv.de, www.berliner-arbeitslosenzentrum.de) sowie das Hochschulteam der Agentur für Arbeit (www.hochschulteam.de)

Die Otto Benecke Stiftung kümmert sich mit dem Spezialprogramm AQUA um arbeitslose Akademiker. Die Zentrale der Stiftung ist in Bonn, sie organisieren die Bewerbung und beraten über Angebote für ein Fernstudium, der Wohnort spielt keine Rolle.

Tel. 0228-81 630; www.obs-ev.de

Auch in Internetforen kann man sich informieren: www.arbeitslosenetz.de; www.arbeitslosen.info; www.arbeitsamt-wissen.info

Informationen zur Medienakademie Cimdata unter www.cimdata.de tat

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben