Wirtschaft : Berlin Hyp kann ihr Ergebnis deutlich verbessern

BERLIN (dr). Über eine unverändert gute Ertragslage kann die Berlin-Hannoversche Hypothekenbank AG (Berlin Hyp) berichten. Das Geschäft in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres sei zufriedenstellend verlaufen, heißt es in einem Zwischenbericht des zur Bankgesellschaft Berlin gehörenden Instituts. Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge kletterte in der Berichtszeit um 15,3 Prozent auf 111,3 Mill. Euro (rund 217,6 Mill. DM). Im einzelnen erhöhte sich der Zins- und Provisionsüberschuß gegenüber dem Halbjahresergebnis 1998 um 11,4 Prozent auf 142,6 Mill. Euro. Die Risikovorsorge ermäßigte sich trotz der weiter angespannten Lage auf dem Immobilienmarkt leicht auf 38,4 (Vorjahr 40,9) Mill. Euro. Damit wuchs das Betriebsergebnis nach Risikovorsorge sogar um über 31 Prozent auf 72,9 Mill. Euro.Das Neugeschäft belief sich zum 30. Juni dieses Jahres auf 2,27 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 13,6 Prozent des Vergleichswertes des Vorjahres. Von den Neuzusagen entfielen 1,04 Mrd. Euro auf Hypothekendarlehen, die damit im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt um 20,8 Prozent ausgeweitet wurden. Der Anteil der Wohnungsbaudarlehen erreichte mit 547 Mill. Euro fast 53 Prozent des Neuvolumens. Auf den Gewerbebau entfielen insgesamt 491 Mill. Euro oder 47,3 Prozent. Das Kommunalgeschäft wuchs in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 1,23 Mrd. Euro und übertraf damit den Vorjahreswert um gut acht Prozent. Weiterhin erfreulich habe sich das Auslandsgeschäft entwickelt, heißt es im Bericht der Berlin Hyp weiter. Es trug mit 176 Mill. Euro beziehungsweise fast 17 Prozent zu den Neuabschlüssen bei. Die Schwerpunkte der Aktivitäten lagen dabei in den Ländern Großbritannien und den Niederlanden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar