Wirtschaft : Berliner noch nicht auf den Euro eingestellt

KPMG: Betriebe schlecht vorbereitet

BERLIN (mot).Die meisten Unternehmen in der Region Berlin-Brandenbung sind unzureichend auf die bevorstehende Einführung des Euro vorbereitet.Obwohl nach einer Umfrage der Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG 92 Prozent der Unternehmen davon ausgehen, daß der Euro kommt, haben die wenigsten konkrete Umstellungsschritte unternommen.Nur 18 Prozent der Befragten, so die Studie, wollen im Zuge der Europäischen Währungsunion ihren Absatz in die EU ausweiten.40 Prozent werden jedoch neue potentielle Lieferanten beim Einkauf berücksichtigen."Dieses Ungleichgewicht kann in einem europäischen Markt zu Wettbewerbsnachteilen für die mittelständischen Unternehmen führen", urteilt KPMG.Die in diesem Sommer durchgeführte Untersuchung ergab, daß besonders die EDV-Umstellung Probleme bereitet.Mehr als ein Drittel der Befragten verfüge noch nicht über eine mehrwährungsfähige Software.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben