Wirtschaft : Berliner Wirtschaft: Berlin hat den Umschwung geschafft

Berlins Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner (CDU) sieht die wirtschaftliche Situation Berlins optimistisch. "Berlin hat im Jahr 2000 den wirtschaftlichen Umschwung geschafft", meinte Branoner am Mittwoch in einer Mitteilung der Wirtschaftsverwaltung. "Die Berliner Wirtschaft befindet sich wieder auf Wachstumskurs und entwickelte sich so günstig wie seit 1995 nicht mehr." Branoner teilte mit, dass das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr schätzungsweise um etwa 1,0 bis 1,5 Prozent wächst; das liege aber deutlich unter der Wachstumsrate in Deutschland insgesamt (drei Prozent). Vor allem die Berliner Industrie blieb hinter der Aufwärtsentwicklung im Bundesgebiet zurück. Wesentliche Anstöße erhielt Berlin vom Dienstleistungsbereich, den Neuen Medien, Handel, Gastgewerbe und Verkehr. Die Beschäftigungssituation hat sich erstmals seit dem Fall der Mauer verbessert. Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im Jahresdurchschnitt 2000 leicht, und zwar um 0,5 Prozent oder rund 5000 auf etwa 1,535 Millionen. Dagegen nahm die Beschäftigung vor allem im Baugewerbe und in der Industrie weiter ab.

Die Zahl der Arbeitslosen ging im Jahresdurchschnitt 2000 in Berlin schätzungsweise um rund 3500 auf etwa 264 500 zurück. Der Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts in Berlin werde 2001 höher ausfallen als 2000, prognostizierte Branoner. Es könne mit einer Wachstumsrate von etwa 1,5 bis 2,0 Prozent gerechnet werden. Die Arbeitslosenzahl könnte um etwa 10 000 sinken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben