Wirtschaft : Bertelsmann mit Start von BOL zufrieden

FRANKFURT (MAIN) . Bertelsmann ist mit seinem Start des elektronischen Handels im Internet zufrieden. Multimedia-Vorstand Klaus Eierhoff sagte am Montag abend in Frankfurt, der Online-Dienst BOL erziele fünf Monate nach dem Start des E-commerce-Angebots durchschnittliche Wachstumsraten von zehn bis 15 Prozent jede Woche. In Deutschland würden täglich eintausend Bücher verkauft, europaweit seien es 2500. In diesem Jahr erwarte Bertelsmann einen Umsatz von 18 Mill. DM in Deutschland und 45 Mill. DM europaweit. BOL (Bertelsmann Online) war im Februar in Deutschland und Frankreich und im März in Großbritannien und den Niederlanden gestartet. Im Juli wird Spanien und im September die Schweiz dazukommen.

Der Start in Japan ist für das nächste Jahr geplant. Die USA, Kanada, Australien und Neuseeland werden von barnesandnoble.com bedient, einem Joint Venture von Bertelsmann und Barnes & Noble. Zunächst werden nur Bücher über das Internet verkauft, im Herbst kommt das Musikangebot hinzu. Zur Frankfurter Buchmesse wird ein elektronisches Buch (Rocket eBook) vorgestellt, mit dem digitalisierte Titel direkt aus dem Internet heruntergeladen werden können. Eierhoff sagte, daß sich das BOL-Angebot auch künftig auf Medienprodukte beschränken werde und keine Ausweitung geplant sei. Ziel sei, in Europa rasch zum Marktführer im E-commerce aufzusteigen. Ein Börsengang von BOL sei geplant, der Zeitpunkt stehe aber noch nicht fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben