Wirtschaft : Bertelsmann will wieder investieren Thielen bleibt Vorstandschef

-

(hps/HB). Der BertelsmannKonzern will nach zwei Jahren der Konsolidierung wieder stärker wachsen. Der Vorstandsvorsitzende Gunter Thielen und sein Stellvertreter Siegfried Luther kündigten im Handelsblatt an, dass künftig jährlich 700 Millionen Euro neu investiert werden sollen. Ein Schwerpunkt dabei werde der chinesische Markt sein. Thielen erteilte aber großen Zukäufen eine Absage. „Wir machen keinen großen Sprung, sondern wir laufen schnell die Treppe hoch“, sagte er. Die Konsolidierungsphase sei insofern abgeschlossen, als die Sorgenkinder unter den sechs Geschäftsbereichen, die Musikgruppe BMG und die Buchclubs der Direct-Group jetzt wieder auf dem richtigen Weg seien. Sie könnten aber 2003 noch „keinen erheblichen Beitrag zum Ergebnis von Bertelsmann leisten“, sagte Finanzvorstand Luther. „Wir haben wieder ein starkes Fundament. Unsere Ergebnisse steigen stark und die Weltwirtschaft erholt sich. Deshalb können wir jetzt die Strategie wechseln und wieder nach vorne schauen“, sagte Thielen. Er und Luther kündigten an, ihre bald auslaufenden Verträge verlängern zu wollen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar