BETEILIGUNGSMODELLE : Was möglich ist

BELEGSCHAFTSAKTIEN

Der Erwerb von Aktien oder GmbH-Anteilen des Arbeitgebers zählt zu den am häufigsten genutzten Formen der Mitarbeiterbeteiligung. Mehr als 600 Unternehmen, vor allem Dax-Konzerne, haben Aktien an mehr als eine Million Arbeitnehmer ausgegeben. Die Beschäftigten werden zu vollwertigen Gesellschaftern mit Informations- und Mitwirkungsrechten. Über Kurs und Dividende sind sie an Gewinn oder Verlust der Firma beteiligt.

STILLE BETEILIGUNG

Als stille Gesellschafter „ihres“ Unternehmens sind Mitarbeiter am Kapital, nicht aber den Entscheidungen beteiligt. Möglich ist auch eine indirekte Beteiligung über eine Zwischengesellschaft. Knapp 350 000 Arbeitnehmer nutzen in 1400 Firmen diese Möglichkeit. Die Mittel stammen aus einer Gehaltsumwandlung, privatem Vermögen oder vermögenswirksamen Leistungen.

DARLEHEN UND GENUSSRECHTE

Hier leihen Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber Geld zu einem festen (vom Gewinn abhängigen) Zinssatz und für einen vereinbarten Zeitraum. Genussrechte gewähren kein Stimmrecht, aber eine Beteiligung am Gewinn. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar