Wirtschaft : Bewag: Berliner Stromversorger steigert Gewinn

asi

Der Berliner Stromversorger Bewag erwartet für das laufende Geschäftsjahr ein besseres Ergebnis als im Vorjahr. Mit rund 146 Millionen Euro werde der Jahresüberschuss leicht über dem Wert des vergangenen Jahres liegen, sagte Bewag-Finanzvorstand Bernd Balzereit am Mittwoch-Abend. Das Unternehmen stellt eine Dividende auf Vorjahresniveau (0,57 Euro je Aktie) und eine Dotierung von Rücklagen in Aussicht.

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres konnte die Bewag ihren Ertrag deutlich erhöhen. Das Ergebnis vor Ertragssteuern stieg auf 127 Millionen Euro (248,4 Millionen Mark) gegenüber 79 Millionen im Vorjahreszeitraum. Vorstandschef Dietmar Winje bezeichnete die ersten sechs Monate als "wirtschaftlich positiv". Man habe den Wegfall der Monopolrendite gut kompensieren können. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei 197 Millionen Euro nach 143 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Förderung auf Grund des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes (KWK) habe mit 70 Millionen Euro zu diesem Ergebnis beigetragen. Die Aufwendungen für die Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes betrugen 19 Millionen Euro. Der Umsatz lag mit 890 Millionen Euro knapp über dem Wert des Vorjahres, der Stromabsatz stieg um 44,3 Prozent. Letzteres gehe auf den Zugewinn von Industriekunden außerhalb Berlins und den Stromhandel zurück. Auch im Privatkundensektor sei das Unternehmen außerhalb Berlins "gut aufgestellt". Das Unternehmen "Best Energy" habe 70 000 "profitable" Kunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben