Wirtschaft : Bölkstoff für die Börse: Werner-Aktie kommt

ANTJE KULLRICH

Emissionspreis maximal 75 DMVON ANTJE KULLRICH

BERLIN.Wenn die Comicfigur Werner mit dem Achterbahn-Verlag am 20.Oktober an die Börse geht, könnte es ganz schön kesseln."Mit Sicherheit wird die Aktie überzeichnet werden", sagt Sabine Bronowsky, Vorstand bei der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG, die den Börsengang leitet.Bereits vor Beginn der Zeichnungsfrist sei das Interesse äußerst rege." Da sind auch Leute dabei, die sonst keine Aktien kaufen", weist Bronowsky auf die besondere Anziehungskraft des Werner-Papiers hin.Der Emissionspreis wird voraussichtlich zwischen 68 und 75 DM liegen, 280 000 Aktien kommen auf den Markt.Sie können bei jeder Bank und Sparkasse gezeichnet werden.Am 21.Oktober wird Achterbahn zum ersten Mal an der Börse notiert. Der Verlag hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 8,5 Mill.DM erwirtschaftet.Außer den bislang 15 Werner-Comics vertreibt Achterbahn auch die Ottifanten-Bücher, diverse Kalender, Kaffeetassen und die Comics des französischen Zeichners Jean Reiser.Sogar Werners "Bölkstoff" ist als Sechser-Pack Bier zu haben.Achterbahn hatte sich im September 1996 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und rechtzeitig zur Börseneinführung im vergangenen Monat ihr Stammkapital von 1,5 Mill.auf 4 Mill.DM erhöht.Ein knappes Drittel - nominal 1,4 Mill.DM - soll jetzt an die Börse gebracht werden.Werner-Fans, die nur aus Liebe zu ihrem Idol ein paar Aktien erstehen wollen, gucken allerdings in die Röhre: Erst mit mindestens 100 Aktien ist man dabei.Der Achterbahn-Verlag hofft, durch den Börsengang 20 Mill.DM einsammeln zu können.Damit wollen die Comic-Macher weitere Aktivitäten ihres Stars Werner finanzieren.Der Erfinder der Kultfigur, Rötger Feldmann alias Brösel, möchte den nächsten Kinofilm in Eigenregie produzieren.Die beiden ersten Zeichentricks waren Renner an den Kinokassen.Für "Werner - Beinhart" begeisterten sich 5,4 Millionen Zuschauer, bei der Fortsetzung "Werner - Das muß kesseln" waren es sogar 5,6 Millionen Comicfans mehr.Das Drehbuch für den nächsten Kinoauftritt des biertrinkenden, rülpsenden Stars steht bereits.Seit Anfang Oktober wird an der Umsetzung gearbeitet.Im Sommer 1999 krakeelt Werner dann wieder auf der Leinwand.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar