Börse am Abend : DAX schließt im Minus

Mäßige US-Vorgaben haben den deutschen Aktienmarkt belastet. Bis Börsenschluss sank der deutsche Leitindex Dax in einem vorweihnachtlich ruhigen Handel um 1,08 Prozent auf 6503,13 Punkte.

Frankfurt/Main - Der M-Dax verlor 0,38 Prozent auf 9268,14 Zähler. Der Tec-Dax gab um 0,74 Prozent auf 735,45 Punkte nach. Der US-Leitindex Dow Jones verzeichnete zum Handelsschluss in Deutschland Kursverluste.

"So kurz vor den Feiertagen ist kaum noch ein Investor am Markt, die Umsätze sind sehr dünn und die Kursverluste an der New Yorker Wall Street tun ihr Übriges", sagte ein Frankfurter Aktienhändler.

Aktien der Münchener Rück gewannen an der Dax-Spitze 0,63 Prozent auf 130,15 Euro. Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer kann nun ein langersehntes Doppel-A-Rating vorweisen. Die Analysten von Standard & Poor's (S&P) erhöhten das Rating der Münchner von "A+" auf "AA-", wie S&P in Frankfurt mitteilte. Der Ausblick sei stabil. Die Einstufung der Kreditwürdigkeit ist für Rückversicherer unter anderem bei Vertragsverhandlungen mit ihren Kunden wichtig.

Lufthansa gewinnt, Karstadt-Quelle verliert

Die Titel der Lufthansa schlossen 0,29 Prozent höher auf 20,69 Euro. Die größte deutsche Fluggesellschaft verkauft laut Betriebsrat ihren 50-Prozent-Anteil am Tourismuskonzern Thomas Cook an Karstadt-Quelle. Künftig werde Lufthansa noch 24,9 Prozent an der Thomas-Cook-Tochter Condor halten, sagte die Condor-Betriebsratsvorsitzende Annemarie Maiwald. Bis zum Abend gab es zunächst keine offizielle Bestätigung. Der Abschluss sei ihr offiziell mitgeteilt worden. Karstadt-Quelle verloren dagegen 0,32 Prozent auf 21,90 Euro.

An der M-Dax-Spitze gewannen Hochtief-Aktien nach positiven Nachrichten 2,58 Prozent auf 55,66 Euro. Der größte deutsche Baukonzern hat in Australien einen weiteren Straßenbau-Auftrag an Land gezogen. Die Tochtergesellschaft Leighton soll eine knapp zehn Kilometer lange Umgehungsstraße im Westen Melbournes bauen.

London schließt leicht im Plus

Der EuroStoxx 50 verlor 0,94 Prozent auf 4073,50 Punkte. Die Börsen in Paris stand ebenfalls unter Druck, während der Londoner Aktienmarkt nach einem verkürzten Handelstag leicht im Plus schloss. Der US-Leitindex Dow Jones und die Technologiebörse Nasdaq verzeichneten bei Handelsschluss in Europa Kursverluste.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,89 (Donnerstag: 3,90) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 117,21 Punkte. Der Bund-Future fiel um 0,30 Prozent auf 116,60 Zähler. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3192 (1,3178) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7580 (0,7588) Euro.


Stand: 22.12.06 (18:00 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben