Börse am Mittag : Auftrieb durch Übernahmeofferten

Die Übernahmeangebote haben dem deutschen Aktienmarkt nach dem verlängerten Osterwochenende Schwung gegeben. Der Leitindex Dax erreichte ein neues Hoch seit November 2000 mit 7.148,02 Punkten und stieg um 0,68 Pozent.

Frankfurt/Main - Der MDax legte mit Puma an der Spitze auf ein neues Rekordhoch um 1,25 Prozent auf 10.604,21 Zähler zu. Der TecDax rückte um 1,18 Prozent auf 878,94 Punkte vor.

"Der Markt ist heute eindeutig übernahmegetrieben", sagte ein Händler. Das Handelsumfeld sei generell weiter freundlich und mögliche Störfeuer für die weitere Aufwärtsentwicklung der Börsen würden von den Anlegern ignoriert.

Die Daimler-Chrysler-Aktie verteuerte sich wegen des Interesses von US-Investor Kirk Kerkorian an der angeschlagenen Chrysler-Sparte des Autobauers um 2,79 Prozent auf 61,87 Euro. Damit war der Titel stärkster Dax-Wert. Der amerikanische Milliardär will Chrysler über seine Investmentfirma Tracina für 4,5 Milliarden US-Dollar übernehmen. Händlern zufolge reicht das Angebot aber nicht aus, am Markt habe es schon Gerüchte über eine Kaufsumme von bis zu sieben Milliarden Dollar gegeben.

Auch Adidas-Aktien gestiegen

Puma-Aktien stiegen nach einem Kursplus von rund 15 Prozent in der vergangenen Woche um weitere 9,28 Prozent auf 343,40 Euro. Die Spekulationen über ein Übernahmeinteresse des Sportartikelherstellers durch die französische Holding Pinault-Printemps-Redoute (PPR), zu der auch der Luxushersteller Gucci zählt, haben sich bewahrheitet. PPR will Puma schlucken. Großaktionär Mayfair, hinter dem die Tchibo-Erben Günter und Daniela Herz stehen, hat seinen Anteil von 27,1 Prozent an die PPR-Tochter Sapardis für 330 Euro je Aktie verkauft. Den übrigen Puma-Aktionären wollen die Franzosen ein Angebot in gleicher Höhe unterbreiten. Damit würde sich PPR die Übernahme 5,3 Milliarden Euro kosten lassen.

Adidas-Papiere profitierten ebenfalls von diesem Übernahmeinteresse in der Sportbranche und stiegen um 2,19 Prozent auf 42,52 Euro. Außerdem teilte der Konzern mit, dass er nach der Übernahme von Reebok seine Vertriebszentren in den Vereinigten Staaten bündeln werde.

Nordex reagierten im TecDax mit Kursgewinnen von 3,09 Prozent auf 25,35 Euro auf die Erhöhung des Übernahmeangebots der indischen Suzlon für den Windkraftanlagenbauer REpower Systems. Suzlon will das Angebot für REpower auf 150 Euro erhöhen und damit erneut Areva, die derzeit 140 Euro je Aktie bieten, übertrumpfen. Repower-Aktien verteuerten sich um 1,94 Prozent auf 155,97 Euro.


Stand: 10.04.07 (12:55 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar