Börse am Mittag : Deutsche Aktien kaum verändert

Zurückhaltung prägte den Handel am Morgen an Deutschlands Aktienmärkten. Gewinner des Tages waren bisher Continental-Aktien, nachdem der Konzern mit einem lukrativen Zukauf von sich reden machte.

Frankfurt/Main - In einem von Zurückhaltung geprägten Handel haben die deutschen Aktien am Freitagmittag überwiegend leicht nachgegeben. Der Leitindex Dax verlor 0,12 Prozent auf 6951 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 0,38 Prozent auf 10.134 Zähler nach unten. Der TecDax gab um 0,44 Prozent auf 845 Punkte nach. Börsianer sprachen nach der vorangegangenen Kursrallye von einer Verschnaufpause.

Im Mittagshandel waren die Aktien von Continental Favorit der Anleger. Die Titel stiegen um 0,75 Prozent auf 99,93 Euro. Händler verwiesen auf Medienberichte, wonach der Autozulieferer für die von Motorola übernommene Autoelektronik-Sparte ein jährliches Wachstum im zweistelligen Prozentbereich erwartet.

Daimler-Chrysler gibt nach

Schlusslicht im Dax war das Papier von Daimler-Chrysler mit einem Minus von 0,69 Prozent auf 53,05 Euro. Das Papier hatte in den vergangenen Handelstagen nach Spekulationen um einen Verkauf der defizitären US-Sparte Chrysler sehr stark zugelegt.

Für die Aktien von GPC Biotech ging es an der TecDax-Spitze um 3,86 Prozent auf 24,50 Euro nach oben. Das Biotechnologie-Unternehmen hat den Zulassungsantrag für den führenden Krebs-Medikamentenkandidaten Satraplatin bei der US-Zulassungsbehörde FDA eingereicht. Händler werteten die Nachricht positiv.


Stand: 16.2.07 (14 Uhr)

(tso/dpa/mac)

0 Kommentare

Neuester Kommentar