Börse am Morgen : Dax bremst die Talfahrt

Konsolidierung war das Stichwort am Morgen. Viele Anleger flüchteten nach den Verlusten der letzten Tage in sichere, stabile Aktien. Die guten Vorgaben aus Japan halfen den Verlust etwas einzudämmen.

Frankfurt/New York - Trotzdem gab der Dax auch heute leicht nach und sank um 0,30 Prozent. Händler sind zurzeit nicht einig, ob eine Talsohle erreicht ist oder es noch mal Abschläge von 100 Punkten mehr geben kann. Bis zu 6250 Punkten wird der Index unterstützt. Wird diese Marke unterschritten, dann könnte der Kurs noch mal abrutschen.

Die Flucht in sichere Häfen stärkte Kurse, wie den von Eon am Morgen. Der Energie-Riese war der Spitzenreiter unter den Gewinnern. Mit Abschlägen ist allerdings zu rechnen, da die Bundesregierung von der EU-Kommission dazu verdonnert werden könnte weniger Emmissionszertifikate kostenlos zu zuteilen. Damit müssten die Energiekonzerne Zertifikate hinzukaufen, was teuer werden könnte. Deshalb wurde im Umkehrschluss die RWE-Aktie mit Verlusten bestraft. Das Papier findet sich in Gesellschaft von SAP und dem Top-Verlierer am Morgen, der Tui-Aktie.

Die Rahmendaten für die europäische Wirtschaft sind momentan auch nicht optimal. Der Euro verharrt auf einem hohen Stand und es gibt auch wenig Anzeichen, dass sich das kurzfristig ändern könnte. Heute morgen legte er wieder leicht zu, um 0,11 Prozent. Auch der Ölpreis zieht weiter an und etabliert sich wieder auf einem Wert über den 60 Euro für das Barrel der Marke Brent Spar.


Stand: 28.11.06 (13.00 Uhr)
(tso/mm)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben