Wirtschaft : Börse verbannt Comroad Bilanzen waren gefälscht

NAME

München (nad). Die Frankfurter Börse will den wegen Bilanzmanipulationen in die Schlagzeilen geratenen Telematik-Anbieter Comroad vom Handel ausschließen. Comroad habe sich bei seinem Gang an den Neuen Markt 1999 seine Zulassung mit einem falschen Jahresabschluss erschlichen, sagte ein Sprecher der Deutschen Börse am Montag. Alle Bilanzen der Jahre 1998 bis 2001 hatten sich im Zuge einer Sonderprüfung als falsch herausgestellt. Nach monatelangen Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft München gegen den früheren Firmenchef Bodo Schnabel Anklage wegen des Verdachts auf Kursbetrug und Insiderhandel erhoben. Schnabels Frau, die im Aufsichtsrat saß, wird Beihilfe vorgeworfen. Letzter Handelstag für die Comroad-Aktie am Geregelten Markt soll nach Auskunft der Börse der 20. September sein. Die neue Geschäftsführung von Comroad kündigte an, Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar