Wirtschaft : Börse verstimmt

NAME

Berlin (Tsp). Die Stimmung an der Börse hat sich am Mittwoch deutlich verschlechtert. Neben dem gesunkenen Geschäftsklima-Index, den schwachen US-Börsen und der wachsenden Kriegsangst im Nahen Osten drückte eine pessimistische Prognose des Netzwerkausrüsters Nortel die Kurse.

Der Dax verlor bis Börsenschluss 4,38 Prozent auf 3682 Zähler, während am Neuen Markt der Nemax50 um fast vier Prozent auf 501 Punkte fiel. Der Nebenwerte-Index M-Dax lag mit 1,37 Prozent im Minus bei 3422 Stellen. In den USA tendierten im frühen Handel der Dow Jones und der Nasdaq-Index schwächer.

Die Aktien der Börsenschwergewichte Siemens und SAP fielen um 5,76 Prozent auf 48,30 Euro beziehungsweise um 6,23 Prozent auf 78 Euro. Rund ein Drittel des gesamten Dax-Verlustes ging auf das Konto der Technologiewerte. Die Papiere dieser Branche würden unter anderem von der gesenkten Nortel-Geschäftsprognose belastet, sagten Händler. Das Unternehmen hatte außerdem den Abbau von 7000 Stellen angekündigt.

Zu Handelsbeginn hatten Spekulationen um ein bevorstehendes Gerichtsurteil zu einem Kurseinbruch bei MLP geführt. Kleinaktionäre hatten gegen eine Kapitalerhöhung bei dem Finanzdienstleister geklagt. Das Gericht wies die Klage zurück. Eine Revision wurde nicht zugelassen. Die Aktie verlor drei Prozent auf 15,85 Euro.

Am Rentenmarkt gewann der Rex 0,23 Prozent auf 114,68 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,4 Prozent auf 110,51 Punkte. Die Umlaufrendite wurde bei 4,44 (Dienstag: 4,49) Prozent ermittelt. Der Kurs des Euro erholte sich kräftig. Die EZB setzte den Referenzkurs bei 0,9826 (Dienstag: 0,9774) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0176 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben