BÖRSEN Ausblick : Zahlen, Zahlen, Zahlen und ein wenig Stress

von

Die kommende Woche wird eine Woche der Zahlen – denn in den USA startet die Bilanzsaison. Sollten die Zahlen gut ausfallen, könnte der Dax im Sog des Dow Jones zulegen und die Verluste ausgleichen, die die schlechten Daten vom US-Arbeitsmarkt am Freitag verursacht haben. Als erster wird am Montag nach Börsenschluss traditionell der Aluminiumkonzern Alcoa seine Quartalszahlen vorlegen. Am Donnerstag folgt die US-Großbank JP Morgan, am Freitag berichtet die Citigroup. „Wenn die US-Indikatoren nun nach oben drehen, sollten die Anleger wieder Vertrauen gewinnen“, sagt Commerzbank-Spezialist Christoph Balz. Eine moderate Belebung der US-Konjunktur sollte den Aktienmarkt spürbar stützen. Balz gibt grünes Licht für ein Allzeithoch des Dax von 8200 Punkten bis zum Jahresende. Auch Wolfgang Duwe von der BremenLB ist zuversichtlich. „Ich bin sehr, sehr optimistisch für den Aktienmarkt in den kommenden Wochen.“

Mit Spannung erwartet werden auch die Ergebnisse der europäischen Banken-Stresstests, die am Freitag veröffentlicht werden sollen. Die europäische Bankenaufsicht EBA wird in diesem Jahr, Kreisen zufolge, bis zu 15 Banken durchfallen lassen. Neben Instituten aus Griechenland, Portugal und Spanien werde auch eines aus Deutschland nicht bestehen, hatten Ende Juni zwei hochrangige Vertreter der EU und von europäischen Notenbanken gesagt. mit rtr

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben